Baustelle Frühlichtweg in Chemnitz

Ausführung: Herbst 2007

Folgende Arbeiten wurden erbracht:

  • Sockeldämmarbeiten mit Styrodur
  • Fassadendämmarbeiten mit Steinfaser 12 cm dick
  • Unter und Operputz

Vorarbeiten in 2006:

  • Trockenlegung der Außen und Innenwände horizontal mit Foamglas
  • Vertikal mit bituminöser Dickbeschichtung und 10 cm
  • Perimeterdämmung

PIC_0012

Das Mauwerk besteht aus 2 Schalen – 11,5 cm Ziegel, ca. 10 cm Luftschicht
und nochmals 11,5 cm Ziegel .
Eine Luftschicht dämmt zwar auch, aber Hohlräume sollte man immer ausfüllen,
um so Luftbewegung/-zug zu vermeiden.
Das Mauerwerk hatte starke Risse und der Hohlraum zog sich auch zum
Nachbarhaus durch (Doppelhaus), so das eine Bewegung der Luft zwischen den
Mauerwerksschalen nicht auszuschließen war.
Der schadhafte Putz wurde ausgebessert.
Um eine optimale Dämmung der Außenwände zu erzielen, wurde der Hohlraum
im Mauerwerk mit Zellulose ausgeblasen.
Alle Granitfensterbänke wurden ausgebaut und die darunter liegende Ziegelschicht
durch Gasbeton ausgetauscht. Danach wurden die Fensterbänke wieder eingebaut.

Auf dem Bild ist die Perimeterdämmung im Sockelbereich angebracht.
Die Löcher in der Wand sind Einblaslöcher für die Zellulose, welche nach
dem Ausblasen wieder zugemauert wurden.

PIC_0014

Das Objekt nach Fertigstellung der Putzarbeiten. Der Dachkasten wurde ebenfalls gedämmt.

PIC_0019